Konzertreise mit dem Nienburger Musikschulorchester

Auf Einladung der Landesvertretung Niedersachsen zum „Tag der offenen Tür“ am Tag der Deutschen Einheit reisten die Jugendblasorchester des Gymnasiums Stolzenau und der Musikschule Nienburg zu einer Konzertreise nach Berlin.

Mehrere gemeinsame Proben waren nötig, damit die 120 jungen Musikerinnen und Musiker beider Orchester zu einem Klangkörper zusammenwachsen konnten. Als Generalprobe für die Reise diente ein gut besuchtes Konzert im Juli in der Berufsbildenden Schulen in Nienburg.

Nach Abfahrt um 4.30 Uhr und vielen Stunden Busfahrt begann pünktlich um 11.00 Uhr die 120-köpfige Besetzung das Forum der Landesvertretung klangvoll auszufüllen. Die unzähligen Besucher waren begeistert von den musikalischen Vorträgen wie z. Bsp. der „New York Ouvertüre“ oder „Abba Gold“ und spendeten tosenden Beifall. Ein weiterer Auftritt im Garten der Landesvertretung bescherte ebenfalls viel Applaus und Zugaben. Für alle war es ein sehr bewegender Tag.

Von Freitag bis Sonntag absolvierte das „Grand“-Orchester insgesamt vier Konzerte. Im Rahmen des Volksfestes zum Tag der deutschen Einheit gab das Orchester ein Platzkonzert auf der Straße des 17. Juni am Brandenburger Tor. Neugierig und in Volksfestlaune folgten die Berliner gespannt dem Konzert. Am Sonntagmorgen spielte das Ensemble im Berliner Tiergarten am „Cafe am neuen See“ vor zahlreichem Publikum.

Neben viel Musik war dennoch genügend Zeit für andere gemeinsame Aktivitäten, so erkundeten die Teilnehmer mit dem Fahrrad und ortskundigen Guides interessante Stadtteile wie den Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Kreuzberg. Die Kooperation zwischen der Musikschule Nienburg und dem Gymnasium Stolzenau hat mit diesem Projekt nachhaltig neue Impulse bekommen und beide freuen sich auf kommende Aktivitäten. Das Gesamtprojekt wurde finanziell großzügig vom Landschaftsverband Weser-Hunte e.V. unterstützt, dafür bedanken sich die Orchesterleiter und Schülerinnen und Schüler beider Einrichtungen ganz herzlich.